VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land

Der Heimatverein Salzkotten besuchte  die Varus-Ausstellung.

Nach einem spannenden Ausflug kommen hier nun die ersten Bilder – weitere Fotos werden am kommenden Freitag ab 20 Uhr zum Kaminabend gezeigt. Alle Heimatfreundinnen und Freunde sind herzlich willkommen!!!

Warum Krieg? Rom hatte die größte Niederlage seiner langen Geschichte erlitten und zog sich infolge der Ereignisse hinter den Rhein zurück. Aus Sicht der Germanen ein grandioser Erfolg und eine gute Voraussetzung, nun einer friedlichen Zukunft entgegenzublicken. Doch die Geschichte sah anders aus. Die Konflikte zwischen Römern und Germanen dauerten an und bestimmten in großen Teilen die Ereignisse der folgenden Jahrhunderte.
Nachdem die römische Seite sich auf ihre Grenzsicherung zurückgezogen hatte, waren es die Germanen, die gegen die Römer zu Felde und in einen andauernden Konflikt zogen. Warum? Was bewog germanische Gruppen, immer wieder gegen das Römische Reich anzurennen und stets aufs Neue die militärische Auseinandersetzung mit dem an sich überlegenen Kontrahenten zu suchen?
Das Thema KONFLIKT führte uns an den Ort der Varusschlacht und weit darüber hinaus. Wir schauen bis ins 5. Jahrhundert, in eine Zeit, in der die ersten germanischen Königreiche auf römischem Territorium entstanden. Letztlich waren die Germanen in ihrem Kampf gegen Rom erfolgreich und beerbten das einstige Weltreich.
Wie konnte das geschehen, waren »die Barbaren aus dem Norden« den Römern doch in jeder Hinsicht unterlegen? Die Klischeevorstellungen von den wilden und ungezügelten Germanen, die wir heute ebenso pflegen wie einst die Römer, sind trügerisch, denn so »barbarisch« hätten die Germanen gegen die Römer auf lange Sicht sicherlich keine Chance gehabt.
Die Ausstellung wird mit einer Vielzahl herausragender Funde den Weg der Germanen an die Spitze der Macht im alten Europa nachzeichnen und die Gründe für ihren Erfolg aufzeigen. Warum gerade Krieg für sie das Erfolgsrezept war, ist nur zu begreifen, wenn man wesentliche Grundzüge der germanischen Gesellschaft versteht. Die Ausstellung wird mit ihrer Zusammenstellung der vielen beeindruckenden Fundstücke die zentrale Frage beantworten: Warum Krieg?

>> Hier erhalten Sie weitere Informationnen zur Ausstellung.

Tags »

Keine weiteren Kommentare möglich.