“Scherben aus der Tiefe”

Neue archäologische Forschungen im alten Paderborn

Der Paderborner Stadtarchäologe Dr. Sven Spiong informierte am 8. August 2007 über die aktuellen Grabungen in der alten Bischofsstadt. Die archäologischen Untersuchungen der letzten Jahre vermitteln interessante Einblicke in die Frühzeit von Paderborn von den ersten Siedlern vor über 2.000 Jahren bis fast in die Gegenwart. Die zahlreichen Funde aus der Tiefe zeigen das Alltagsleben der Menschen – hierzu zählt auch ein Seuchenfriedhof aus dem Dreißigjährigen Krieg. Eilig im Garten angelegte Massengräber geben uns heute ein grausiges Bild von den damaligen Verhältnissen. Auch die aktuellen Ausgrabungen am ehemaligen Benediktinerkloster Abdinghof, das bereits im 11. Jahrhundert von Bischof Meinwerk gegründet wurde, liefern wertvolle Erkenntnisse für die regionale Geschichte.
Neben einigen Kleinfunden zeigt der Archäologe Bilder von freigelegten Bodendenkmalen, die teilweise nur kurzzeitig sichtbar waren und dann den Baggern weichen mussten oder wieder zugeschüttet wurden. Ein weiterer Schwerpunkt des Vortrages ist die Grabung zwischen Kötterhagen und Grube: über fünf Meter dicke Schichtenabfolgen, in denen sich mehr als 800 Jahren Geschichte verbirgt: die Wände des Steinbruches, die ersten Gebäudereste aus dem 12. Jh. und mächtige mittelalterliche Steinwerke. Hier ließ Meinwerk vor 1.000 Jahren unter anderem für die Bauarbeiten am Abdinghofkloster, den Dom und die Kaiserpfalz Kalksteine brechen. Der Steinbruch war damals bis zu 15 Metern tief. Als im 12. Jahrhundert die Stadtmauer errichtet wurde, gewannen die Bischöfe hier neues Bauland, indem sie das Gelände zum großen Teil auffüllen ließen. In einer fünf Meter tiefen Senke entstanden neue Grundstücke für die Wohnhäuser.
Die Paderborner Archäologen entdeckten seit 2005 am Kötterhagen viele interessante Funde: In den freigelegten Ruinen fanden sich nicht nur Brunnen, Keller, Latrinen und Kanäle, sondern auch viele Gebrauchsgegenstände, die es ermöglichen, das alltägliche Leben in den vergangenen Jahrhunderten kennen zu lernen: Silbermünzen, der Siegelstempel des Bürgermeisters Bodo Brinkmann und Reste eines Kachelofens mit Bildnissen bedeutender Reformatoren sind nur einige der interessanten Funde dieser Ausgrabung.

Tags »

Kommentar abgeben

Login erforderlich